Menu Schließen

Sprawiedliwość - Gerechtigkeit

Eine Ausstellung mit Fotografien von Piotr Wójcik über die Justiz in Polen (16. Februar bis 07. April 2024)

Was passiert, wenn die Politik versucht, den Rechtsstaat zu untergraben? Piotr Wójciks Porträtfotografien polnischer Richter:innen, Staats- und Rechtsanwält:innen, die sich gegen die Aushöhlung des polnischen Rechtsstaates stellten, zeigten unserem interessierten Publikum auf eindrucksvolle Weise: Für den Erhalt des Rechtsstaats bedarf es immer auch den Einsatz der:des Einzelnen!

Mit der dokumentarischen Fotoausstellung SPRAWIEDLIWOŚĆ – GERECHTIGKEIT zeigte die Stiftung Forum Recht vom 16. Februar bis 07. April 2024 in Karlsruhe und Leipzig diese Porträts erstmals in Deutschland.

Hintergrund: Die PiS und die Justizreform in Polen

Die polnische, rechtskonservative Regierung der Partei PiS („Prawo i Sprawiedliwość“ / „Recht und Gerechtigkeit“) baute zwischen 2015 und 2023 das polnische Justizsystem grundlegend um. So vereinte sie etwa 2016 das Amt des Justizministers mit dem des Generalstaatsanwalts und machte die Staatsanwaltschaften so zum verlängerten Arm der Regierung. Richter:innen, Staatsanwält:innen und Anwält:innen stellten sich diesen Eingriffen entgegen – und mussten dafür Repressionen fürchten. Die Zivilbevölkerung protestierte gegen die Justizreform und ihre Folgen für den Rechtsstaat, die auch die EU-Kommission anmahnte.

Engagement für den Rechtsstaat im Fokus

Piotr Wójcik, langjähriger Fotojournalist der polnischen Tageszeitung Gazeta Wyborcza und Hochschuldozent, nahm dieses Engagement in seinem Land als Anstoß für das Projekt: „Ich habe daraufhin beschlossen, die Profile dieser Personen zu dokumentieren und zu präsentieren, die den Mut hatten, ‚Nein‘ zur Zerstörung des Rechtssystems in Polen zu sagen.“ Die Statements der Porträtierten und 32 Fotografien gaben Einblick in die Gedanken der polnischen Jurist:innen, die persönliche und berufliche Opfer in Kauf nahmen, um für den Rechtsstaat einzustehen. Zwischen 2020 bis 2021 entstanden, sprechen die Bilder und Zitate von Mut, aber auch Sorgen um grundlegende Rechtsstaatsprinzipien werden verdeutlicht – mal hoffnungsvoll, mal nachdenklich und sehr persönlich.

Vor 75 Jahren wurde das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland verkündet. Die Ausstellung zeigte eindrücklich – der Rechtsstaat ist keine Selbstverständlichkeit. Umso wichtiger ist es, für ihn einzustehen. Am Standort Leipzig der Stiftung wurden in den Schaufenstern ebenfalls ausgewählte Fotografien aus dem Projekt gezeigt.

Verschaffen Sie sich auch nach der Ausstellung vor Ort mit unserer kostenlosen Onlinepräsentation einen Überblick über die Themen und Porträts und hören Sie exklusive Interviews die 2024 ergänzend mit den Porträtierten geführt wurden.

Aufzeichnung des Diskussionsabends "Polen nach den Parlamentswahlen: Wie kann ein Rechtsstaat wieder aufgebaut werden?" vom 7. März 2024

Einblicke

Fotografien © Piotr Wójcik
Übersetzungen der polnischen Originalzitate im Auftrag der Stiftung Forum Recht

Über den Fotografen Piotr Wójcik

Piotr Wójcik arbeitete zwischen 1989 bis 2011 als Fotojournalist und Leiter der Fotoabteilung der Gazeta Wyborcza, der zweitgrößten polnischen Tageszeitung. Seit 2011 ist er Hochschuldozent und unterrichtete an der Filmschule in Łódź. Aktuell lehrt er an der Fakultät für Dokumentarfilm an der Universität Warschau. Zusammen mit Dominique Roynette gründete er die Fundacja Picture Doc, mit der er seit über zehn Jahren Dokumentarfilmprojekte entwickelt und fördert. Zudem ist Piotr Wójcik Autor von Büchern und Ausstellungen und nimmt in seiner Arbeit soziale Problemstellungen in Polen und die Roma-Gemeinschaft in Europa in den Blick.

Die Ausstellung SPRAWIEDLIWOŚĆ – GERECHTIGKEIT war eine Zusammenarbeit der Stiftung Forum Recht mit der Fundicja Picture Doc Warschau. Erfahren Sie hier mehr zur Fundacja Picture Doc unter picture-doc.org.

Begleitprogramm

Verschaffen Sie sich einen Überblick zu unserem umfangreichen Begleitprogramm der Ausstellung. Anfang des Jahres luden wir bei Führungen und Gesprächen sowie weiteren Formaten dazu ein, gemeinsam über die Lage in Polen und die Rolle der Unabhängigkeit der Justiz zu reflektieren. Sie konnten damals nicht an unseren Formaten teilnehmen? Abonnieren Sie unseren Newsletter und verpassen Sie auch in Zukunft kein Angebot!

Karlsruhe

Donnerstag, 15. Februar 2024, 19:00 Uhr
Eröffnung
Mit einem Grußwort von Dr. Stephan N. Barthelmess (Kommissarischer Leiter der Stiftung Forum Recht), einem Gespräch mit Fotografen Piotr Wójcik (Fundacia Picture Doc) und einem einem Kurzvortrag von Prof.‘in Dr. Paulina Starski (Lehrstuhl für deutsches und ausländisches Öffentliches Recht, Europa- und Völkerrecht, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg)
Stiftung Forum Recht, Karlstraße 45 A, 76133 Karlsruhe

Freitag, 16. Februar 2024, 17:00 Uhr
Geführter Rundgang und Gespräch
mit Fotograf Piotr Wójcik und Kuratorin Dominique Roynette
Stiftung Forum Recht, Karlstraße 45 A, 76133 Karlsruhe

Donnerstag, 22. Februar 2024, 19:00 Uhr
„Polen und die Demokratie – Richter unter Druck“
Dokumentarfilm mit anschließender Diskussion, Einritt 8,00 Euro
Kinemathek Karlsruhe, Kaiserpassage 6, 76133 Karlsruhe

Sonntag, 07. April 2024, 11:00 bis 14:00 Uhr
Polnischer Brunch mit Musik und geführten Rundgängen
in Kooperation mit Forum Polnischer Kultur Polonia e.V.
Stiftung Forum Recht, Karlstraße 45 A, 76133 Karlsruhe

Sonntag, 07. April 2024, 17:30 Uhr
„Polen und die Demokratie – Richter unter Druck“
Dokumentarfilm, Einritt 8,00 Euro
Kinemathek Karlsruhe, Kaiserpassage 6, 76133 Karlsruhe

Leipzig

Donnerstag, 07. März 2024, 19:00 Uhr
„Polen nach den Parlamentswahlen: Wie kann der Rechtsstaat
wieder aufgebaut werden?“
Moderierte Diskussion mit Gästen aus Justiz, Medien und Zivilgesellschaft in Kooperation mit der Neuen Richtervereinigung e.V. und der Deutsch-Polnischen Richtervereinigung e.V.
Stiftung Forum Recht, Universitätsstraße 20, 04109 Leipzig

Die Veranstaltung wurde zudem im Livestream übertragen.