Von der Idee zur Stiftung

Die Gründung der Stiftung Forum Recht geht auf einen langjährigen Entstehungsprozess zurück, der von vielen Akteur:innen geprägt und getragen wurde. Die Ursprünge reichen zurück bis zur Bewerbung der Stadt Karlsruhe als Europäische Kulturhauptstadt 2010, zu deren Leitprojekten ein „Europäisches Haus der Gerechtigkeit“ gehörte. Ein eigens gegründeter Initiativkreis verfolgte die Idee anschließend weiter, parallel dazu entstanden Überlegungen zum Bau eines Informations- und Diskussionsortes auf dem Gelände des Bundesgerichtshofs (BGH). 

In einem ersten wichtigen Schritt bewilligte der Deutsche Bundestag 2016 Mittel für die Erstellung einer Machbarkeitsstudie, der sich 2018 zwei Fachsymposien zur Vertiefung der inhaltlichen und baulichen Anforderungen anschlossen. Die Ergebnisse aller Vorstudien bildeten schließlich die Basis für die Verabschiedung des Gründungsgesetzes durch den Deutschen Bundestag, das neben Karlsruhe die Errichtung eines weiteren Standortes in Leipzig vorsieht. 

Machbarkeitsstudien und ergänzende Unterlagen