Netiquette

Netiquette unserer Webangebote und Social Media-Kanäle

Wir wollen wissen, was euch bewegt rund um die Themen Recht und Rechtsstaatlichkeit. Denn Demokratie und Rechtsstaat leben von Diskussionen. Unsere Auftritte in den sozialen Netzwerken informieren über unsere Projekte, öffentliche Veranstaltungen sowie allgemein zu Recht, Gerechtigkeit und Rechtsstaatlichkeit. Darüber hinaus sind wir interessiert, eure Meinungen und euer Feedback hierzu zu erfahren und mit euch darüber zu diskutieren.

Dies funktioniert für alle am besten, wenn:

– eure Aussagen klar, kurz und als eure eigenen erkennbar sind. In der Kürze liegt die Würze.
– für andere nachvollziehbar ist, auf welche Quellen und Beispiele ihr euch bezieht. Wo stand das nochmal?
– ihr auf persönliche Angriffe oder stark emotionalisierende Sprache verzichtet. Immer mit der Ruhe.

Wir freuen uns auf eure Beiträge. Dabei wünschen wir uns einen respektvollen, konstruktiven und dialogorientierten Ton. Wir behalten uns vor, Kommentare, Postings und Verlinkungen zu löschen, die dem nicht nachkommen, gegen geltendes Recht verstoßen und/oder nicht zu einer themenorientierten Debatte beitragen. Dazu gehören insbesondere:

– Drohungen und Stalking
– Veröffentlichung personenbezogener Daten von Dritten
– Aussagen, die persönlich beleidigend sind, andere diskriminieren oder herabsetzen, insbesondere in Bezug auf ihren (angenommenen) religiösen Hintergrund, Geschlecht, Nationalität oder Herkunft sowie Erscheinungsbild, sexuelle Orientierung oder Behinderungen
– „Spam-Nachrichten“ – darunter verstehen wir Kommentare, die in keinem Zusammenhang mit dem Beitrag selbst stehen, primär der Bewerbung oder dem Verweis auf eigene Produkte und Plattformen dienen.

Für die Kommunikation im Netz haben wir euch hier einige grundsätzliche Tipps zusammengefasst:

Bei sozialen Netzwerken handelt es sich um öffentliche, allgemein einsehbare Plattformen. Meinungen, Inhalte und Medien, die ihr teilt, sind auch für Dritte sichtbar und können von diesen auch ohne eure Zustimmung archiviert und verwendet werden.

Achtet daher darauf, keine privaten Informationen öffentlich zu machen, wie Bankdaten, Privatanschriften, Geburtsdaten usw., die Dritte missbrauchen könnten.

Da nicht nur die Stiftung sich stetig weiterentwickelt, sondern auch die sozialen Netzwerke, weisen wir darauf hin, dass sich auch diese Netiquette als Ergebnis der Diskussionen unseres Redaktionsteams und unserer Nutzer:innen weiterentwickelt.

Ihr habt Fragen, Kritik oder Anregungen? Euer Feedback zu unserer Arbeit ist uns wichtig. Schreibt uns gerne über die Chatfunktionen der verschiedenen sozialen Netzwerke oder meldet euch per Mail an social@stiftung-forum-recht.de.

Letzte Aktualisierung: 28.06.2023