Kuratorium

Bettina Limperg, Jahrgang 1960, wurde 2014 als erste Frau zur Präsidentin des Bundesgerichtshofs berufen. Nach dem Studium der Rechtswissenschaften an den Universitäten Freiburg und Tübingen war sie von 1989 bis 1994 als Staatsanwältin bei der Staatsanwaltschaft Stuttgart, als Richterin am Amtsgericht und Landgericht in Zivil- und Strafsachen tätig, bevor sie von 1994 bis 1995 als wissenschaftliche Mitarbeiterin zum Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe wechselte. Es folgten sechs Jahre als Richterin am Landgericht Stuttgart bis 2001 mit anschließender Tätigkeit als (Präsidial)Richterin am Oberlandesgericht Stuttgart. 2004 wurde Frau Limperg Direktorin des Amtsgerichts Waiblingen; von 2009 bis 2011 bekleidete sie das Amt der Vizepräsidentin des Landgerichts Stuttgart. Als Amtschefin des Justizministeriums Baden-Württemberg (Ministerialdirektorin) und ständige Vertreterin des Ministers war sie von 2011 bis zu ihrem Wechsel an das höchste deutsche Zivil- und Strafgericht im Jahr 2014 tätig.
 
Copyright Foto: Anja Köhler

Carsten Körber, geboren in 1979 in Zwickau, ist seit 2013 Mitglied des Deutschen Bundestages. Er ist Vorsitzender des Rechnungsprüfungsausschusses, Mitglied im Haushaltsausschuss sowie stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für Wirtschaft und Energie. Seit 2018 ist er Mitglied im Aufsichtsrat der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH und seit 2020 Mitglied im Aufsichtsrat der Toll Collect GmbH. Körber ist seit 2019 Stellvertretender Vorsitzender des Kuratoriums der Stiftung Forum Recht. An der Technischen Universität Chemnitz hat er einen Magister Artium in Politikwissenschaft und Betriebswirtschaftslehre erworben. Von 2002 bis 2012 war er Mitarbeiter und Büroleiter eines sächsischen Bundestagsabgeordneten. Im Jahr 2012 wurde er Leiter des Büros für Wirtschaftsförderung der Stadt Zwickau. Seitdem wirkt er auch als selbstständiger Wirtschafts- und Unternehmensberater. Er ist seit 2002 Mitglied in der CDU, seit 2005 Vorsitzender der CDU Mülsen, seit 2012 erster stellvertretender VVorsitzender des CDU-Kreisverbandes.

Copyright Foto: Carsten Körber/Jan Kopetzky

Alexander Hoffmann wurde 1975 in Würzburg geboren. Nach dem Studium der Rechtswissenschaften an der Bayerischen Julius-Maximilians-Universität in Würzburg begann er seine berufliche Laufbahn 2006 als Juristischer Staatsbeamter des Freistaates Bayern in der inneren Verwaltung. Es folgten Stationen unter anderem als Regierungsrat am Landratsamt Miltenberg, als Leiter des Fachbereichs „Allgemeine Bürgerdienste“ und Oberrechtsrat bei der Stadt Würzburg.

Hoffmann ist seit 2006 CSU-Mitglied, seit 2009 Vorsitzender der CSU Retzbach und stellvertretender Kreisvorsitzender der CSU Main-Spessart. Seit der Bundestagswahl 2013 ist er Mitglied des Deutschen Bundestages. Dort ist er in verschiedenen Gremien aktiv: als Vorsitzender des Unterausschusses „Bürgerschaftliches Engagement“, als ordentliches Mitglied im Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz und stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für Inneres und Heimat sowie im Ausschuss für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Copyright Foto: Laurence Chaperon