Europaplatz (Recht Sprechen) –

künstlerische Intervention

im Karlsruher Stadtraum zum Europatag ab dem 8. Mai

Was bedeutet Europa? Um dieser Frage nachzugehen, wählte der schweizerische Künstler Yves Mettler eine ungewöhnliche, aber umso spannendere Herangehensweise: Gemeinsam mit dem Juristen Antoine Bailleux macht er in dem künstlerisch-juristischen Forschungsprojekt „Europa-Platz (Recht Sprechen)” verschiedene Ideen und Vorstellungen von Europa anhand konkreter Urteile des Europäischen Gerichtshofs zum Thema. An neun Stationen im Karlsruher Stadtraum können Passant:innen vom 08. bis 30. Mai 2023 mittels Podcasts unterschiedliche Vorstellungen von Europa erhören und kennenlernen.

Die Arbeit, die speziell für den Europatag 2023 in Karlsruhe entstanden ist, verdeutlicht, dass die durch Gerichtsurteile geprägten Narrative und Bilder von Europa vielfältig sind: Sie ergänzen und widersprechen sich und zeigen, dass Europa kein festgelegtes Konstrukt ist, sondern lebendig und gestaltbar. Die Podcasts der neun Stationen skizzieren die unterschiedlichen Gesichter Europas. Davon ist jeweils eine auch bei den Partnerinstitutionen Stiftung Forum Recht und Centre Culturel Franco-Allemand Karlsruhe zu finden, die das Projekt initiierten und tragen. Die Podcasts sind in deutscher und französischer Sprache zu hören.

Mann (Yves Mettler) sitzend in Halbtotaler auf Sitzreihen aus bunten Latten.
Künstler Yves Mettler Foto: Marina Schedler

Ein vielfältiges Programm mit Spaziergängen zu den einzelnen Stationen sowie Gesprächsrunden bietet die Möglichkeit, tiefer in die künstlerisch-juristischen Lesarten von Europabildern einzutauchen.

Eine Kooperation der Stiftung CCFA Karlsruhe und der Stiftung Forum Recht. 

Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei!

Programm

Montag, 08. Mai, 17 Uhr: Sechs Europäische Narrative – Ein Europa // Six récits européens – Une Europe Eröffnungsspaziergang mit Yves Mettler

Montag, 08. Mai, 19 Uhr: Europäische Rechtserzählungen // Les récits juridiques européens Gesprächsrunde und Projektpräsentation mit Künstler Yves Mettler und Jurist Antoine Bailleux

Dienstag, 09. Mai, 19 Uhr: Europäische Narrative – Ein Europa // Récits européens – Une Europe Spaziergang zu den Projektstationen im Stadtraum

Mittwoch, 10., und Donnerstag, 11. Mai: Zweisprachige Führung für Schülerinnen und Schüler mit dem Künstler Yves Mettler // Visite à destination des élèves avec l’artiste Yves Mettler

Donnerstag, 11. Mai, 19 Uhr: Europäische Rechtserzählungen II: Wer hat das letzte Wort in Europa? // Les récits juridiques européens II: Qui aura le dernier mot en Europe? Diskussion und Podiumsgespräch

STANDORTE DER NEUN STATIONEN

  • Stiftung CCFA: Karlstraße 52-54, 76133 Karlsruhe
  • Stiftung Forum Recht: Karlstraße 45A, 76133 Karlsruhe
  • Europaplatz, 76133 Karlsruhe
  • Stadthalle, 76137 Karlsruhe
  • Werderplatz, 76137 Karlsruhe
  • Platz der Menschenrechte, 76135 Karlsruhe
  • Marktplatz, 76133 Karlsruhe
    Rheinstrandbad, Hermann-Schneider-Allee 54, 76189 Karlsruhe
  • Jobcenter, Badener Str. 3, 76227 Karlsruhe

 

Unser weiterer Programmtipp in der Europa-Woche

Ebenfalls im Rahmen der Europa-Woche findet die „Fishbowl –Diskussion zum Europatag” statt, an der auch Stiftungsdirektorin Henrike Claussen teilnimmt. Im Fokus der Veranstaltung, die von Stadt Karlsruhe, dem SWR und EUROPE DIRECT Zentrum Karlsruhe organisiert wird, steht das Thema „Die Ukraine auf dem Weg in die EU“.

Wann: Donnerstag, 9. Mai 2023 ab 19:30 Uhr
Wo: Im Neuen Ständehaus, Ständehausstr. 2

Auf dem Podium diskutieren Direktorin Henrike Claussen, der Karlsruher Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup, der geschäftsführende Leiter der EU-Kommission München Renke Deckarm und Natalya Koch vom Verein „Ukrainer in Karlsruhe. Deutsch-Ukrainischer Verein e.V.”.

Mehr zu der Diskussionsrunde finden Sie hier: kalender.karlsruhe.de

#LetsTalkAboutRecht