Zum Inhalt springen

Das waren die Eröffnungstage des Leipziger Standorts

#LetsTalkAboutRecht – vom 31. Mai bis 03. Juni 2023

Drei Klack-Geräusche, einmal den Schlüssel umdrehen und schon ging am 31. Mai 2023 das erste Mal in unserer Eröffnungswoche am Standort Leipzig die Türe auf – zumindest für die Öffentlichkeit. Nachdem wir im vergangenen Jahr bereits einen Diskussionsabend zu 30 Jahren Sächsische Landesverfassung und das Symposium Beyond the Museum in Leipzig an anderen Orten realisierten, konnten wir nun – ganz offiziell – in „unserer“ Universitätsstraße 20 begrüßen.

Die Eröffnungswoche stand ganz im Zeichen des Austauschs – mit Bürger:innen bei Buchvorstellung und buntem Programm, aber auch mit juristischen und zivilgesellschaftlichen Akteur:innen vor Ort. Bis das Forum Recht am Wilhelm-Leuschner-Platz in wenigen Jahren eingeweiht werden wird, nutzen wir die nun eröffneten Interimsräume, um unsere Vermittlungs- und Programmangebote zu Recht und Rechtsstaat anzubieten, weiterzuentwickeln und die Stadtgesellschaft aktiv einzubinden.

Der rege Austausch rund um Recht und Gerechtigkeit unserer Eröffnungstage zeigte, wie ergiebig der Dialog hierzu ist und wie wichtig es ist, dass wir diesen nun auch in eigenen Räumen ermöglichen können. Doch wie genau gestalteten sich die Eröffnungstage? Lesen Sie mehr hierzu in unserem Programmrückblick:

Foto in einen Stuhlkreis mit Männern und Frauen von der Seite aus fototgrafiert. Mann in Bildmitte hält ein Foto hoch
Foto: Iona Dutz

„Beweisaufnahme läuft!“ – Workshops zur Vermittlung in Leipzig

Rechtsstaat und Demokratie erlebbar machen – in Leipzig! Was braucht es dafür, welche Zugänge sind vor Ort besonders wichtig und wie können wir mit unseren Partner:innen passende Projekte entwickeln? Unsere Kolleg:innen Thomas Stelzl und Vanessa Mittmann aus der Vermittlungs- und Bildungsarbeit nutzten die Eröffnungstage zur „Beweisaufnahme“ und zum Austausch. Aufbauend auf den Erfahrungen aus unseren Programmen für junge Menschen, „Unboxing the Law“ und „Junges Forum Recht“, tauschte sich unser Team in drei Workshops am 31. Mai, 01. und 06. Juni 2023 mit dem Jugendparlament Leipzig, Mitarbeitenden der Stadtverwaltung und Lehrkräften aus. Mit Vertreter:innen des Jugendparlaments entwickelten wir Ideen für partizipative Formate, die Informationen zu rechtsstaatlichen Themen vermitteln. Im Mittelpunkt der Diskussion stand, wie Zugänge für junge Zielgruppen geschaffen werden können. Am Folgetag sprachen wir mit Expert:innen aus dem Amt für Jugend und Familie, dem Referat für Migration und Integration, Polizeibeamten aus dem Fachdienst Prävention sowie einer Richterin und brachten weitere künftige Arbeitsformate für Leipzig auf den Weg. Am 06. Juni tauschten sich Lehrkräfte und unser Team über Herausforderungen, Chancen und Bedingungen für die schulische Vermittlung zu Recht und Rechtsstaat aus.

Ein Mann (links) und eine Frau (rechts) sitzen nebeneinander auf Sesseln. Der Mann spricht nach vorn übergebeugt mit Mikro in der Hand zum Publikum rechts außerhalb des Bildausschnitts
Foto: Iona Dutz

Donnerstag, 02. Juni 2023: Buchvorstellung und Diskussion zu „Die Flamme der Freiheit“

Die Revolutionen von 1848 und 1989 und das Spannungsfeld von (zivilem) Ungehorsam und Rechtsstaat standen im Mittelpunkt unserer ersten Publikumsveranstaltung der Eröffnungswoche. Ausgehend von Dr. Jörg Bongs neuem Buch „Die Flamme der Freiheit“, gingen der Autor, die Dekanin der Juristenfakultät Prof.‘in Dr. Katharina Beckemper und der Direktor des Stadtgeschichtlichen Museums Leipzig Dr. Anselm Hartinger dem Verhältnis von Widerstand, Rechtsstaat und Gesellschaft nach. Autor Jörg Bong erläuterte anschaulich, was wir von der Revolution 1848 für heute lernen können. Anselm Hartinger vollzog mit seinem Bezug zur Leipziger Stadtgeschichte und der Friedlichen Revolution den ersten Zeitsprung in die späten 1980er Jahre und zeigte, was das Besondere an gewaltfreiem Widerstand war und ist. Angeregt durch unser neues Bürger:innenbeteiligungsdisplay (Civic Engagement Display) ging Katharina Beckemper auf Werkzeuge der zivilen Kommunikation ein. In ihrem Beitrag differenzierte sie die moralischen und rechtlichen Dimensionen von zivilem Ungehorsam und erklärte den Unterschied zwischen „legal“ und „legitim“. Durch den Abend führte MDR-Journalistin Susann Böttcher. Wir danken allen Teilnehmenden für einen spannenden Abend!

4 Männer und eine Frau stehen vor einer offenen Glastüre und halten gemeinsam eine Plexiglasscheibe mit Schlüsselprint
Schlüsselübergabe am Leipziger Standort der Stiftung Forum Recht (Foto: Stiftung Forum Recht)

Hallo, Leipzig!

Während unsere Buchvorstellung und unsere Tage der offenen Tür am 02. und 03. Juni vor allem Passant:innen zur Diskussion und Reflektion über Recht und Rechtsstaat einluden, nutzten wir den 02. Juni, um Vertreter:innen der Presse, der Stadtgesellschaft und Justiz unsere Räume zu zeigen. Den Gästen und dem Team bot sich so der Rahmen für ein gegenseitiges Kennenlernen, um zukünftige Kooperationen zu ermöglichen.

Am Vormittag überreichte Volker Schneider von der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben feierlich unserem stellvertretenden Direktor Dr. Stephan N. Barthelmess im Beisein unserer Gremienvertreter:innen, Bundesgerichtshofspräsidentin Bettina Limperg und dem parlamentarischen Staatssekretär Benjamin Strasser sowie dem Leipziger Oberbürgermeister Burkhard Jung ganz offiziell den Schlüssel zu unseren neuen Räumen –  in Form einer Plexiglasscheibe. Die Zukunft der Stiftung – von Programm bis Baumaßnahmen – stand im Mittelpunkt des vorangegangenen Pressegesprächs.

Warum nicht nur Karlsruhe, sondern auch Leipzig ein wichtiger Ort für den Austausch zu Recht und Rechtsstaat ist, fasste Burkhard Jung treffend zusammen: „Leipzig steht für Aufbruch, Dialog und eine selbstbewusste, engagierte Bürgerschaft. Verbunden mit seiner bedeutenden Rechtstradition – das Bundesverwaltungsgericht ganz nah, der 5. Strafsenat des BGH, die Juristenfakultät Leipzig – sind das beste Voraussetzungen für eine wirksame Arbeit der Stiftung Forum Recht mit Ausstrahlung in ganz Deutschland.“

Ein Mann und eine Frau stehen vor einem Whiteboard, dass man am rechten Bildrand sieht. Im Hintergrund ein Veranstaltungsraum mit Stühlen und einer Treppe
Foto: Iona Dutz

Ein besonderes Highlight der Eröffnungstage war die Einweihung des Prototypen unseres Bürger:innenbeteiligungsdisplay („Civic Engagement Display“) gemeinsam mit unseren Besucher:innen. Nicht nur bei unseren Tagen der offenen Tür am 02. und 03. Juni, sondern bei allen unseren Veranstaltungen wurde dieses rege genutzt. Das weiße Board mit Abstimmungsboxen lädt durch Fragen auf Notizzetteln dazu ein, allein oder auch gemeinsam zu diskutieren, mit welchen Erwartungen und Fragen wir dem Rechtsstaat begegnen.

Mit diesem analogen Bürger:innenbeteiligungsmittel können Fragen und Themen zu Recht und Rechtsstaat aufgenommen werden, die Ausgangspunkt für weitere Programmplanungen sein können. Besonders begeisterte uns, dass gerade auch kritische Anmerkungen den Aufhänger für konstruktive und tiefgehende Gespräche bildeten. Das Board finden Sie weiterhin an beiden Standorten und wir freuen uns, es mit Ihnen weiter zu entwickeln und zu nutzen.

Im Vorfeld unserer Eröffnungstage waren wir außerdem in der Leipziger Innenstadt unterwegs und unterhielten uns mit Passant:innen über ihre Vorstellungen vom Rechtsstaat und darüber, wo ihnen Recht im Alltag begegnete. Wir freuen uns, dass wir einige der Gespräche aufzeichnen durften. Sie finden diese unter lets-talk-about-recht. Dort können Sie uns auch weiterhin Ihre ganz persönlichen Antworten schicken!

Blick über Schulter einer Person, diese hält in der linken Hand eine Postkarte mit der Frage: "Was ist für dich gerecht?". Die Perosn hält einen Stift in der linken Hand. Sie kann damit ihre Gedanken auf die Karte schreiben. Im Bildhintergrund ein Umfrage-Board, an dem die Postkarte angepinnt werden kann.
Foto: Stiftung Forum Recht

Viele bunte, eng beschriftete Notizzettel und Plakate mit Wünschen, Ideen und Ansporn, eine ganz besondere Plexiglasscheibe und die Herzen voll von inspirierendem Austausch nehmen wir aus unseren Eröffnungstagen in Leipzig mit!

#LetsTalkAboutRecht

P.S. Sie möchten keine unsere Veranstaltungen verpassen? Folgen Sie uns in den Sozialen Medien oder melden Sie sich für unseren Newsletter an!