Daten, Recht und Verbraucherschutz. Ressourcen und Risiken für die digitale Gesellschaft

Gespräch und Diskussion

In Kooperation mit dem Deutschen Hygiene-Museum Dresden und dem Barkhausen Institut

Wann? Dienstag, 24.05.2022, 19 Uhr

Wo? Deutsches Hygiene-Museum Dresden, Lingnerplatz 1, 01069 Dresden

In unserem Alltag begegnen uns immer mehr datengetriebene Anwendungen, Maschinen und künstliche Intelligenzen, die uns helfen und das Leben leichter machen sollten. Von „Smart Living“-Anwendungen, die mehr Energieeffizienz und Bequemlichkeit in den eigenen vier Wänden versprechen, über die Früherkennung von Krankheiten mithilfe von „Digital Health“ bis hin zu optimal zugeschnittenen Produktangeboten im Online-Shop.

Je mehr Daten diesen Anwendungen zur Verfügung stehen, umso besser funktionieren sie. Gleichzeitig wächst die Sorge vor einem Missbrauch der Daten durch staatliche oder privatwirtschaftliche Akteure.

In der Veranstaltung diskutieren wir mit Expert:innen, weshalb Daten heute eine so wichtige Ressource sind. Wer nutzt Daten und zu welchen Zwecken? In welchen Bereichen nützt uns die massenhafte Datennutzung, wo wird sie gefährlich oder kann missbraucht werden? Welche rechtlichen Rahmenbedingungen gelten für Datenschutz und Datensicherheit? Sollten wir Daten zurückhalten oder im Gegenteil freigeben, um eine sinnvolle Nutzung zu ermöglichen? Wo werden Daten überhaupt gesammelt und wie behalten wir die Kontrolle über sie?

Diskutiert zu diesen Fragen mit den Rechts- und Digitalisierungsexpert:innen auf dem Podium!

        • Dr. Anne-Sophie Landwers, Rechtsanwältin und Spezialistin für Datenschutzrecht
        • Dr. Henriette Litta, Open Knowledge Foundation
        • Dr.-Ing. Stefan Köpsell, Datensicherheits-Experte am Barkhausen Institut Dresden
        •  
    • Moderation: Kolja Schwartz, ARD-Rechtsredaktion und Erster Vorsitzender der Justizpressekonferenz e.V.

Alle näheren Infos zu Anmeldung und Ticketkauf auf der Webseite des Deutschen Hygiene-Museums Dresden.

Es gelten für die Veranstaltung die aktuellen Infektionsschutzmaßnahmen sowie die Vorgaben des Deutschen Hygiene-Museums Dresden.
Vielen Dank für Ihr Verständnis.
 

Illustration: © Johanna Benz, Bearbeitung SFR